Guerilla-Marketing

Eigentlich ist der Tierpark Hellabrunn in München ja sehr schön…

Der Zoo hat sich in den zurückliegenden Jahren sehr bemüht, den Tieren größere und artgerechtere Gehege zu bauen, Besucher kommen recht nah an die Tiere heran, ohne sie allzu sehr zu stören, wenn diese sich zurückziehen möchten.

Aber es scheint so, als ob das nicht gereicht hat, um ausreichend Besucher anzulocken. Bis wohl ein oberschlauer Biologe die Idee hatte, Elefanten zu klonen und sie auf diesem Wege gleich etwas zu…, mhm… tunen? „Pimp up your elefant“, dachte er sich vermutlich!

Kuhfant_klein

Moofant

Mir ist nicht bekannt, ob das obige Exemplar nur als schwarzbunte Variante gehalten wird, oder ob es auch eine Galloway-Sorte mit lockigem Stirnhaar gibt. Vielleicht hatte diese sich ja gerade im Gebüsch versteckt, als ich kam. Immerhin, einige andere Mutanten konnte ich noch ausmachen: Weiterlesen

Werbeanzeigen

heimliche Blütenpracht

+++“Periodically I will present some photos of the very rare wild flowers, growing in the nearby meadows of the river Isar. These are some species of orchids, gentian, alpine roses and many others. Today’s liverleafs are growing all over Germany, but mostly not in those heaps“+++

Zugegeben, die Pracht blüht im Kleinen und eher im Verborgenen, aber ich liebe diese kleinen Frühlingsteppiche aus leuchtenden Blümchen. Kürzlich habe ich auf WordPress in einem anderen Blog gelesen, daß die Leberblümchen woanders in Deutschland recht selten sein sollen. Bei uns hier in den Isarauen leuchten sie an jeder Ecke in den Wäldern. Häufig gemischt mit den weißen Buschwindröschen, deren Blüten auf den ersten Blick genau so aussehen, nur weiß, statt sattblau. Wenn man dann genau hinschaut, sieht man dann die Unterschiede im Grün und auch an den Blüten. Auch die sehr seltenen, weißen und rosa Varianten der Leberblümchen kann man hier finden:

Leberbluemchen und Buschwindis

Besonders schön sind natürlich auch die duftenden Veilchen (violets), die gleich in der Nachbarschaft wachsen: Weiterlesen

sssssservus miteinand!

Gessssstatten, Ssschleiche ist mein Name… Sssselma Ssschleiche.

blindschleicheWir haben neuerdingssss WLan in den Issssarauen. Mein Ssssswanz ist eine ssssöne Antenne. Ich lasssss in diessssem Blog, dassss hier ein leckerer Frossss sssssein Unwesssen treibt. Francsssssois? Rück‘ ihn raussss! Ssssonssst hol‘ ich meinen grossssen Freund, die Kreuzssssotter… wirsssst ssson ssssehen…! 😈

rätselhaftes Rätsel…

Heute dürft Ihr alle mitraten (nein, Martin – Du nicht 😉 )

Was mag dieses Schild bedeuten?

markeDie Größenmarkierung für einen zu groß geratenen Zwerg, gemessen in cm?

178,2 Bäume in diesem Wald?

Bayern können einfach nicht zählen…

Der orangene Pin ragt 178,2 Zentimeter in den Boden und markiert die frostfreie Erdschicht?

Bitte maximal 178,2 Liter Wasser an dem orangenen Strohhalm absaugen?

In dieser Tiefe liegt FJS hier begraben.

Noch 178,2 Tage bis Bayern wieder unabhängig wird… (das Schild wird vierteltägig erneuert)

178,2 Meter bis zum nächsten Biergarten (die Wegbeschreibung liegt im orangen Briefkasten)

Eine Lösung Deiner Wahl

Fashion sometimes is a bitch

In der Schule meiner Tochter tobt zunehmend der Markenterror…scheinbar rollt der in Wellen an. Zwischendurch war das nämlich kaum ein Thema.

Kein Kind kann sich dem entziehen, auf die einen oder andere Weise. Die Einen wollen unbedingt qualitativ schlechte und überteuerte Ware mit Markenaufdruck kaufen, um „dazu zu gehören“, die Anderen trauen sich nicht mehr preiswürdige Markenware zu kaufen, weil sie meinen, sie würden mit den Einen in den besagten Topf geworfen. Klamotten von Hannes dem Maurer, dem alten Schweden, für alle, weil es günstig und passabel ist? Einheitsbrei und Konformität? Man weiß auch nicht, ob sich die Kinder in Bangladesh darüber freuen…

Ich habe beschlossen, unser eigenes Label aufzumachen:

bitchWahrscheinlich bin ich der Einzige, der’s tragen wird…

Nachtrag 3 Tage später: Mit einigen Modifikationen ging es dann doch noch in Produktion:

SONY DSC

Here comes the sun

Yippieeeeehhhh! Das Energieproblem der Menschheit ist gelöst!

Die kalte Fusion kann endlich Wahrheit werden! Heute habe ich sie gefunden, die kleinen Sonnen, welche die Energie liefern können. Schickt die noch nicht zu Ende entwickelten Tokamaks und Stellaratoren in Rente, denn hier kommt er… der DISTELREAKTOR:

sonneZugegeben, die Temperatur lässt noch etwas zu wünschen übrig, aber was so sonnig strahlt, wird doch auch Energie liefern können! Ich stelle so eine Distelblüte mal testhalber über Nacht in Kerosin und dann läuft das schon… Weiterlesen

Auf der schiefen Bahn

Ihr findet mich heute ziemlich entsetzt und ratlos!

Was tut man, wenn einem als Erziehungsberechtigtem klar wird: Ich habe versagt!?

Eben trete ich unvermutet und plötzlich in den Garten – und was muss ich sehen!? Der Aushilfsosterhase hat sich wohl noch nicht genug dazuverdient. Sie scheint sich auf einen Bankraub vorzubereiten!

bankrobbermaya

Tausend Fragen schossen mir durch den Kopf! Weiterlesen

Reisebericht Australien

Es ist schon „eine Weile“ her, daß wir gut 3 Wochen durch Australien gefahren sind. 1998 war das… Aber ich denke, so ein Trip könnte ähnlich auch heute noch stattfinden und ist daher immer noch interessant. Unnötig zu sagen, daß ich beim Lesen direkt wieder los wollte, oder?

***Excuses to my english speaking followers! This is a travel diary from our Australia trip 1998 and the photographs are scanned analog pictures in low resolution and unfortunately bad quality. Please excuse this and the fact, that I did not have the time to translate the text. This really would be a bunch of work…***

uluruabend

Leider ist die Qualität der Fotos ziemlich schlecht, denn wegen der damals noch sehr schmalen Internet-Bandbreiten, habe ich die analogen Fotos in sehr niedriger Auflösung scannen müssen. Wer sich damals mit Modems herumschlagen musste, der weiß, wovon ich rede… Ich sollte bei Gelegenheit die Fotos heraussuchen und sie neu scannen – ich glaube, es würde sich lohnen.

Viel Spaß trotzdem bei der Reisebeschreibung unserer >>>Australien-Tour 1998<<<!

——————————————————————————————————————

Der große Ahornboden

Hier ein paar Herbstimpressionen vom großen Ahornboden im letzten Jahr – verbunden mit einem herzlichen Gruß zu unseren österreichischen Nachbarn. Denn der kleine und der große Ahornboden im Karwendelgebirge sind zwar auf der Strasse ausschließlich von Deutschland aus (aus dem hinteren Rißtal) zu erreichen, liegen jedoch auf dem Gebiet der Alpenrepublik.

Colorkey_Ahornboden

Colorkey-Bearbeitung eines frei stehenden Ahornbaumes im großen Ahornboden

Leider hatte ich den Eindruck, daß ein Großteil der frei stehenden, alten Ahorne krank sind und womöglich eingehen werden.

Weiterlesen