U-Boote

Eine Erinnerung an die Vergänglichkeit.

Dieses Boot hat offenbar jahrelang als U-Boot gearbeitet und war lange unter Wasser, bevor es jetzt auf’s Altenteil kam:

Das andere U-Boot ist schick und modern, hat sich herausgeputzt und schaut seinen Vorgänger gar nicht mehr an:

So ist der Gang des Lebens…

Häheralarm

Gestern beim Abendessen saßen wir in einem netten Restaurant, an einem Aussentisch direkt am Meer. Das Essen war fantastisch, die Stimmung gut…als wir plötzlich von oben mit Pinienzapfen beworfen wurden! Die Raudis waren eine Gruppe von laut krakehlenden Hähern, die auf Reste der Pizza warteten. Federn wurden gesträubt, man machte enorm Wind und…bewarf sich und uns mit Zapfen. Die dekorative Horde ließ sich leider nur schwierig fotografieren, weil sie wie wild herumtobten und sich nicht darum scherten, daß sie sich ins Gegenlicht setzten…

Seht Ihr den Schalk in Ihren gefiederten Nacken?

Weiterlesen

lost place

Gestern haben wir eine tolle Überraschung erlebt. Wir hatten uns nicht viel vorgestellt unter Omišalj, einem kleinen Dörfchen im nördlichen Krk. Das Dorf liegt an einer Steilküste hoch über dem Meer und der Ausblick wurde mit dem Bau einer Ölraffinerie verschandelt.Gruselig. Aber als wenn die Einwohner dem Schandfleck zum Trotz Ihr Bestes gegeben haben, war das Dörfchen selbst ein Schmuckstück. Viele alte Häuser schön renoviert und mit Blühpflanzen dekoriert. Eine intakte Altstadt. Zum Meer hin liegt am steilen Hang ein alter Park, durch den man gehen kann, um ans Wasser zu gelangen. Und dort unten am Mittelmeer, früher mit einem Blick auf Cres, liegt eine kleines altes Hotel. Verfallen und vergammelt, aber nach wie vor mit einem besonderen Charme:

Im Hintergrund – die fette, häßliche Raffinerie mit Ihren Schloten und Riesentanks ist hier nicht sichtbar – lauert der Grund, warum keine Gäste mehr kamen…
Weiterlesen

UIO

Unknown insectoid object!

Was immer es ist, es war ausgesprochen beeindruckend anzuschauen! 5-7 cm lang – und die Warnfarben seht Ihr ja selbst. Es schien Nektar zu suchen, also nicht räuberisch zu leben – aber für eine Biene war es bei Weitem zu groß (die Distelblüte ist seeehr groß):

Als es wegflog war es leider sehr flott, aber ich hatte den Eindruck, die Unterseite der Flügeldecken sei rot. Und erstaunlich leise war es bei Fliegen. Kein Vergleich mit einer Hornisse oder so – ungewöhnlich bei dieser King-Size-Größe!

Sandy Beach

Gestern waren wir auf einer Wanderung entlang der Küste, die wir am „Sandy Beach“ gestartet haben. Der machte seinem Namen nur deswegen etwas Ehre, weil ja ein Großteil der Küsten hier felsig sind. Dort steht die Ruine einer kleinen Kapelle, die wohl früher den Seefahrern gewidmet war:

Auf halbem Wege unserer Wanderung gab es einen kleinen Kiesstrand und sogar Süßwasser aus einem kleinen Bach, der dort mündet – gut für die durstige Maya:

Panorama_strand_kleinAm Wegesrand wuchsen ausgesprochen wehrhafte Disteln: Weiterlesen

Maritime Impressionen

Gestern regnete es fast den ganzen Tag. Blöd. Sehr blöd. Doppelblöd! Verteufelt maximal megablöd. Aber die Wetterfrösche hatten uns schon gedroht…hilft ja nix. Also gab es  den einen oder anderen Kurzspaziergang in Regenpausen und manches aufregende TAC-Spiel und Mogelmotte. Und es war Zeit, mal die Fotos durchzuschauen und sich an den Bildern zu freuen:

Bucht von Malinska

Geierinsel Prvić im Abendlicht

Hafen_krk_klein

Der Hafen der Stadt Krk in der „blauen Stunde“

Boot läuft bei Sonnenuntergang in den Hafen von Punat ein

Tiefe Wurzeln

Das Haus in dem wir wohnen muss ursprünglich viel kleiner gewesen sein. Scheinbar bestand es nur aus 4 Räumen auf einer Ebene. Heutezutage besitzt es stolze drei Ebenen, mit denen es aber nicht protzt, weil es etwas in einen Hang hineingebaut ist. Der alte Teil des Hauses ist aus unbehauenen Steinen zusammengebaut, welche die Temperaturen im Inneren sehr kühl halten. Im Hochsommer bestimmt toll, aber momentan, wo draußen gerade mal max. 20° im Schatten herrschen, ganz schön fröstelig. Aber die moderneren Räume bieten uns ausreichend Platz und sind sonnig, warm und hell – so ist das neue Haus auch angelegt. Im Sommer wird man dann die Schotten dicht machen müssen, damit es kühl genug bleibt. Es sind überall Fensterläden angebracht. Wie alt die Basis des Hauses wirklich ist, habe ich an einem alten Türsturz entdeckt, der im Garten dekorativ auf drei Säulen ruht:


1824 II steht auf dem Stein.
Ich habe keine Ahnung wofür die römische 2 steht.
Vielleicht ist der Grundstein im Februar 1824 gelegt worden?

Gelenkbus und Hubschrauber

Hitchcock hätte wahrscheinlich gleich einen Film draus gemacht….Wir haben uns eher über die Invasion der Raupen amüsiert. Es sind dermaßen viele, daß sie einfach überall herumwuseln.

Raupe

Die Länge beträgt um die 4-5 cm

Und sie sind erstaunlich schnell, so daß sie auch fix ins Haus gelangen, wenn man die Türen auflässt. Und die Türen stehen natürlich offen bei diesem Wetter! Also sammeln wir sie regelmäßig ab und setzen sie wieder vor die Tür. Da es auf Krk so viele Arten Schmetterlinge und Motten und Nachtfalter gibt, habe ich noch nicht herausgefunden, zu welcher Art sie gehören. Vielleicht findet sich ja eine Expertin oder ein Experte?

Aber die kleine Nimmersatte ist heut‘ nicht allein! Es gibt noch eine Zugabe,…
Weiterlesen