back to the roots

Ich habe mir gestern eine App namens Retro Camera auf mein Smartphone geladen, die mich geradewegs in die Steinzeit der Fotografie gebeamt hat! Lomoherz hatte mich prinzipiell infiziert, aber für mich ist der Schritt von der DLSR zurück zum Kasten mit Linse letztlich dann doch zu groß.
Die App macht aus der Kamera meines Mobiltelefons per Filter und automatischer Bildbearbeitung eine seltsame Mischung aus Lomo-Kamera und Lochkamera. Die Effekte kann man als Sets einstellen. Sehr lustig, fand ich! Und die Ergebnisse sind ebenso skuril, wie durchaus sehenswert, oder?
Schaut Euch einfach an, was ich so über den Tag zusammen geknipst habe… ich hoffe, es gefällt Euch ebenso wie mir!

maya_homeHat der Aushilfsosterhase nicht ein mystisches Flair bekommen?


wurz maya_isar2 maya_isar1 ladies_slippers dandelion bruecke bluemchen

Advertisements

5 Gedanken zu „back to the roots

  1. *Ich habe jemanden infiziert ich habe jemanden infiziert *indieHändeklatsch
    😀
    Danke dafür! Sehr interessant und sehr gut gelungen!
    Wusste gar nicht, dass es inzwischen auch eine Sprocket-App gibt! Sweet (auch wenn es bei den digitalen Perforationslöchern keine großen Überraschungen/Farbverschiebungen gibt, wie das allgemein so ist mit den digitalen Filtern;) Das Witzige ist, dass ich gerade meine ersten analogen Sprockets eingescannt habe – da hatten wir wohl den selben Gedanken 😉
    Mit der Lomografie habe ich angefangen, als die digitale Fotografie erst ein paar Jahre alt war. Zugegeben, ich könnte ehrlich nicht sagen, ob ich diesen Schritt auch heute noch wagen würde, wie du schon sagst.
    Aber der Spaß bleibt 🙂

    Liebe Grüße,

    Conny Lomoherz

    PS Wenn dir die „digitale Lomografie“ (ein Paradox?!) so gut gefällt, dann ist die App ‚Double Exposure‘ vielleicht auch was für dich! (falls du sie nicht schon hast..)

    Gefällt mir

    • Uffuff… Na das ist ja eine längliche message! Cool.
      Ich habe in den Anfängen der digitalen Kameras noch eine ganze Weile analog weiterfotografiert, weil ich mir damals gerade erst eine analoge SLR gekauft hatte. Als die Digitalen dann immer besser wurden, konnte ich irgendwann nicht mehr widerstehen. Und ich möchte sie nicht mehr missen. Zumal ich Photoshop und seinen Möglichkeiten immer mehr Spaß abgewinne, schon seit vielen Jahren. Trotzdem hat natürlich so eine „erdgebundene“ Technik sehr viel Charme! Eine digitale Lomokamera ist zwar eine unsägliche Chimäre, aber letztlich könnte ich so einem Teil viel abgewinnen… *erröt*
      Double Exposure sagt mir noch nix, aber ich werd’s mir mal anschauen – Doppelbelichtungen können schon sehr kreativ sein.
      Viele Grüße in meine alte, norddeutsche Heimat von Stefan

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s