space art

Vor einigen Tagen zeigte Claudia („Toffi“) in ihrem blog ein Foto von einer CD-ROM in Öl und Wasser. Das hört sich irgendwie nach einem Salatrezept an, ergibt aber im Sonnenlicht wunderschöne Muster und Spektren. Das hat mir so gefallen, daß ich es auch einmal probieren wollte.

bubble rocket

Von dem Ergebnis war ich erstaunt. Ich dachte eigentlich, ich würde schillernde Flächen zu sehen bekommen, aber so wie ich es arrangiert hatte, zeigte sich die Schönheit im Makro-Detail.

Irgendwie assoziiere ich mit den Fotos Weltall, Sterne, Raumzeitblasen und elektromagnetische Ströme. Wahrscheinlich Science Fiction geschädigt?! Oder auch seltsame Unterwasser-Welten…

Geburt der Planeten

the giant

die Tiefe

shark view

Der Sog

Advertisements

10 Gedanken zu „space art

    • So’n Mist! Und wie kriege ich die Teile jetzt wieder aus der Kamera? Hallizugene sagst Du? Involviert? Kommt von volvere – ich rolle – oder? Kann ich die hören, wenn ich den Body schüttele, weil sie herumrollen? Mhm – vielleicht absaugen… 😉

      Gefällt mir

      • hm…ich hab mein latinum ja bloß auf dem zweiten bildungsweg…und bei uns hieß involvere immer einwickeln…ob es das ganze besser macht…ist fraglich 😀 aber wenn du dein objektiv schüttelst und was hörst – ist es allenfalls noch als kaleidoskop tauglich… 😀

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s