Spätsommermorgen am Alpenrand

Gestern Morgen ging es licht- und wolkentechnisch recht dramatisch zu und ich bin wieselflink aus dem Auto gesprungen, um Euch das Schauspiel nicht vor zu enthalten. Ich bedaure in solchen Momenten sehr, daß ich die Spiegelreflex nicht dabei habe, aber immerhin schlägt sich das Smartphone wacker:

Morgenlicht_kleinLeider lässt sich nicht verhehlen, daß der Herbst sich langsam anschleicht.

Es kühlt nachts bis auf unter 10 Grad ab, verschämt huschen einzelne braungelbe Blätter durch die Wälder, und herbstliche Morgennebel decken die Felder zu. Die Steinmännchen kommen auch schon wieder aus Ihrem Sommerschlaf:

Isarpyramiden_kleinAuch die im Sommer gemästeten und nun zunehmend fetten Wolken, machen sich bereit, demnächst wieder die Isar besser zu füllen.

Isar am Morgen

ABER NOCH IST SOMMER!

Advertisements

10 Gedanken zu „Spätsommermorgen am Alpenrand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s