Alienware

Im Mathematisch-Physikalischen Salon in Dresden wird außerirdische Technik ausgestellt, die früher benutzt wurde, um Ihresgleichen im All aufzuspüren. Anders kann ich mir die Optik dieser Optik nicht erklären:

AlienzoomDieses Fernrohr ist so lang wie ein großer Mensch und wirkt trotz der Masse und des wertigen Eindrucks irgendwie leicht.

Elegant wirkt es sowieso – ähnlich wie dieser etwas kompaktere Refraktor. Auch dieser ist wieder ausgesprochen massiv gebaut – gemacht für die Ewigkeit:

Fernrohr2_klein

Advertisements

10 Gedanken zu „Alienware

  1. Stell dir nur mal vor, der Hofastronom entdeckt einen wunderbaren Kometen. Und dann fällt der auf die Erde und die ganzen Messergebnisse sind hin. Nein, das muss einfach jede Katastrophe aushalten. Irgendwie kann ich mir da jetzt richtig Tycho Brahe dran vorstellen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s