Ohr ab

Nein, die Rede ist nicht von Picasso oder gar von van Gogh.

Maya war an dem Tag ganz schön platt, weil es für Hunde anstrengend ist, mit der Familie durch die Stadt zu bummeln. Immer bei Fuß latschen, kaum eigene Wege gehen dürfen oder eigene Entscheidungen treffen. Interessante Menschen dürfen auch nicht beschnuffelt werden und doofe Hunde nicht angeblafft, ebenso wie für nette Kollegen wenig Zeit ist. Das kostet Nerven. Da kann anschließend schon mal passieren, was einer Dame sonst nie geschieht. Sie knickt sich aus Versehen ein Pelzohrchen an der Wand ab.
Erzählt das bloß nicht weiter!

Advertisements

16 Gedanken zu „Ohr ab

      • Und wie ist’s mit fusselig?
        Zu mir kommt seit Wochen eine Nachbarskatz von gleicher Farbe zum Futtern. So was Langhaariges, wo auch frisiert werden muss.
        Wenn ich da beim Streicheln noch Handschuh anhab, sehen die hinterher wie Schurwolle aus.

        Gefällt mir

      • Depends… 🙂 Die Shibas haaren meist sehr wenig bis gar nicht. Unsere verliert in milden Wintern ganz schön viele Haare. Sie bekommt einen mörderdichten Pelz. Und wenn es draußen nicht dauerhaft kalt ist, überzeugt die Drinnenwärme den Hundekörper einen Teil der Haare wieder abzuwerfen.
        Vom Frühjahr bis hinein in den Herbst verliert sie fast gar keine Haare. Trotzdem ist ein beutelloser Staubsauger ratsam.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s