Morgenland und Abendland

Morgenhimmel_klein

MORGENLAND

Morgenland_klein

MORGENLAND

Das Morgenland ist dem Abendland so ähnlich. Die Farben, das Licht, die Menschen, ihr Lachen, ihre Sehnsüchte, die Liebe, daß was die Menschen antreibt.

Abendland_klein

ABENDLAND

Abendlandkirche_klein

ABENDLAND

Leider sind auch Missgunst, Neid, Hass, Intoleranz, Bösartigkeit und Dummheit überall zu Hause.
Die Natur des Menschen ist komplex, aber sie wird überall aus der selben Quelle gespeist.

Scheindasein

Gestern Abend war ich noch in der zentralen Einkaufsstrasse unseres kleinen Städtchens. Es war schon dunkel und ich muss sagen, als ich den Weihnachtsbaum mit den Lichterketten sah, war ich schon beeindruckt, wie strahlend schön der aussah. Schlicht, aber schick. Und ich denke noch: „Hätt’ste dem Kaufmannsring gar nicht zugetraut…“ Erst als ich zu Hause das Handyfoto ansah, fielen mir die zwei Stämme auf. Bayrische Monstertannenmutationen? Eine siamesische Fichte? Vermutlich doch wohl eher geschickte Dekorateure, die zwei jeweils nur halbseitig gut gewachsene Bäume preiswert erstanden und zusammenmontiert haben.

Aber warum auch nicht? Tricksen und täuschen ist doch heute nicht ungewöhnlich, oder? Jedes Zeitschriften-Titelmodell mit durchschnittlich normaler Körbchengröße wird heute mittels Photoshop zum Busenwunder aufgeblasen. Die gute alte „Hauptschule“ wird verbal zur Mittelschule aufgehübscht und Männer mit Glatze lassen sich die Zotteln einzeln auf die Platte tackern, um vom Waschbärbauch abzulenken. Fett wird aus dem Po abgesaugt und unter die Gesichtshaut gespritzt, um Falten zu glätten und hohe Wangenknochen zu simulieren. Jemand sagte neulich, das Wort „Arschgesicht“ erhielte eine ganz neue Bedeutung. Das seltsame an dieser Camouflage liegt für mich gar nicht so sehr im Bestreben, schlauer, schöner und schneller zu wirken. Das ist irgendwie menschlich. Das Komische daran ist, das die Menschen bedenkenlos vielfältige Masken aufsetzen und sich damit zum Bestandteil einer amorphen Masse machen, die genau das Gleiche tut. Ist Individualität so verwerflich? Verliert man dabei nicht die eigene Persönlichkeit?

Vielleicht wäre das einmal ein sinnvoller und haltbarer Vorsatz für das kommende Jahr. Seien wir doch wieder mehr wir selbst. Es könnte sein, daß wir uns mögen.

Herbstabend

Ich habe die Fotos nicht nur am frühen Abend gemacht, sondern auch den Abend des Herbstes schon heraufkommen gefühlt. Trotz einiger Sonnenstrahlen lag frischer, kalter Geschmack in der Luft.

Lasst uns die sonnigen Herbsttage noch genießen, so lange der Winter sich noch heranschleicht.
Weiterlesen

Spätsommermorgen am Alpenrand

Gestern Morgen ging es licht- und wolkentechnisch recht dramatisch zu und ich bin wieselflink aus dem Auto gesprungen, um Euch das Schauspiel nicht vor zu enthalten. Ich bedaure in solchen Momenten sehr, daß ich die Spiegelreflex nicht dabei habe, aber immerhin schlägt sich das Smartphone wacker:

Morgenlicht_kleinLeider lässt sich nicht verhehlen, daß der Herbst sich langsam anschleicht.
Weiterlesen

Stimmungen

Bei meinem kürzlichen Aufenthalt in Dresden hat es sich ergeben, daß ich auch ein  bisschen Street-Fotografie betrieben habe und dabei sind mir auch diese beiden „Mädels“ über den Weg gelaufen. Beide schienen mir nicht übermäßig gut gelaunt zu sein, was sie für mich gedanklich verbunden hat.

Denkerin_kleinIch wünsche beiden, daß sich ihre Sorgenfalten mittlerweile wieder geglättet haben.

Weiterlesen